Touren für das Osterwochenende

Das nächste Wochenende wird lang, denn die Osterfeiertage kommen und damit vier perfekte Gelegenheiten für die nächste Bergtour. Wäre da nur nicht das kleine Problem, das Ostern dieses Jahr bereits Ende März ist und damit eigentlich noch vor dem Start der Bergsaison.

Doch wer lässt sich davon abhalten, dennoch die ersten Frühlingsstrahlen draußen in der Natur zu verbringen. Zugegeben, der ein oder andere wird die Feiertage dazu nutzen, noch ein letztes Mal Ski zufahren oder eine letzte Schneeschuhwanderung zu unternehmen. Doch wer im Prinzip genug vom Winter hat und nun lieber in die Frühlingssaison starten will, für den habe ich ein paar Tipps, die sich am Wochenende lohnen.

Nicht zu hoch dürfen die Ziele liegen, denn sonst stellt sich schnell wieder das Problem mit dem Schnee. Aber auch weiter unten oder in den Mittelgebirgen gibt es schon lohnende Routen.

Seiser Alm in Südtirol

Südtirol ist für mich das perfekte Ziel im zeitigen Frühjahr. Meist ist es dort schon wesentlich wärmer als auf der nördlichen Seite der Alpen. Die Natur ist weiter und das erste Grün an Bäumen und Sträuchern oft schon zu sehen. Je nach Schneelage ist die Seiser Alm nun bereits vom Frühjahr angehaucht und auf der Hochebende lässt sich die Sonne inklusive schöner Panoramasicht genießen.
Tourenmöglichkeiten finden sich hier.

Piller Hochmoor in Nordtirol

Für Familien eignet sich das Piller Hochmoor als Ausflug an den Osterfeiertagen. Über kleine Stege, Brücken und enge Wege geht es hier durch das Moor. Ein Aussichtspunkt und viele nette Picknickplätze runden den Weg ab und lassen so schnell keine Langweile aufkommen. Vor allem mit kleinen Kindern ist es hier perfekt, denn der Weg ist abwechslungsreich und nicht zu lang. Für die Eltern gibt es ein schönes Panorama oben drauf. Familienherz, was willst Du mehr. Mehr zum Piller Hochmoor findet sich hier.

Panoramaweg in Fraunberg

Nördlich der Alpen liegt der Panoramaweg in Fraunberg für Alle, die am Wochenende nicht der Autoschlange in die Berge folgen wollen. Ganz verzichten muss man hier nicht auf die Berge, denn bei schönem Wetter sind sie am Horizont zu sehen. 10 Kilometer geht es hier über die Hügel bei Fraunberg mit stets schöner Fernsicht. Der Weg ist nicht anstrengend, sondern gleicht eher einem etwas ausgedehnterem Spaziergang und so bleibt genügend Zeit für das Ostereier suchen. Die Wegbeschreibung zum Panoramaweg findet sich hier.

Traumpfade in der Eifel


Noch weiter nördlich finden sich die Traumpfade, die zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert sind. Die letzten beiden, die ich gegangen bin, sind der Weg rund um die Virneburg und der Weg zur Bergheide. Beide waren eher kürzere Wege, die aber durchaus sehr schön waren. Abwechslungsreich, sehr gut beschildert und mit vielen schönen Picknickplätzen führten beide Wege durch die Eifel. Die Wegbeschreibung zur Virneburg gibt es hier. Die Wegbeschreibung zum Bergheidenweg hier.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen