Panoramaweg in Fraunberg - wenn der Winter nicht will

Anstatt sich über die Schneelosigkeit zu ärgern oder zu lamentieren, warum im Dezember noch kein Schnee liegt, freue ich mich über die ungewohnt warmen Temperaturen und gehe einen kurzen, aber
dafür umso schöneren Panoramaweg in Fraunberg.


Klein und fein und ganz in der Nähe
Der Umzug ins Flachland bringt es so mit sich, dass viele Touren nun nicht mehr ganz so spektakulär sind, wie in den Bergen, aber wer das kleine und feine vor seiner Haustüre misachtet, der verpasst doch auch recht viel, dachte ich mir und machte mich auf meine neue Heimat zu erkunden.
Fraunberg, eine kleine Gemeinde im Müncher Norden, ist der Startpunkt dieser kurzen 10 Kilometer langen Runde, die über mehrere Hubbel führt und bei schönem Wetter eine erstaunliche Fernsicht bietet.

Die Runde beginnt in der Nähe der Kirche und führt über mehrere Felder hinüber in den kleinen Nachbarort Maria Thalheim. Diesen Teil des Weges fand ich am schönsten, denn von hier ist die Aussicht wirklich schön. In der Ferne sind die Berge zu sehen, der Fernsehturm in München ist zu erkennen und davor liegt der große Flughafen.
Von Maria Thalheim geht es weiter nach Vorderbaumberg durch ein kleines Tal mit einem netten Picknickplatz am Ende, der sogar zu dieser Jahreszeit noch in der Sonne lag. Von Vorderbaumberg nach Riding führt der Weg leider entlang einer Landstraße, so dass wir uns entschlossen haben parallel dazu wenigstens noch ein kurzes Stück über die Fleder zu gehen. In Riding biegt der Weg dann wieder von der Landstraße ab und führt mit einer kurzen Steigung nach Fraunberg zurück.

Nette Samstagsrunde mit Panoramablick
Insgesamt ist dies eine nette Samstagnachmittags Runde, die bei schönem Wetter wirklich ein schönes Panorama bietet. Für die zehn Kilometer haben wir zwar etwas länger gebraucht, aber wer nun keinen Vierjährigen dabei hat, der der Meinung ist, jeden Stein begutachten zu müssen, der ist bestimmt schneller am Ziel als wir.
Mein Fazit ist jedenfalls, dass es auch vor der Haustüre viel zu entdecken gibt.

Mehr Informationen zum Weg gibt es auch auf der Homepage der Gemeinde Fraunberg.

1 Kommentar:

  1. Wer das Kleine und die milden Temperaturen nicht dankbar annimmt, tut sich nur selber weh! Recht hast du.

    AntwortenLöschen