Noch einmal etwas Sommer tanken – der Herbst in den Dolomiten

Bildquelle (2): Thilo Brunner
Der Herbst ist ja eigentlich meine Lieblingszeit in den Bergen. Denn es ist nicht mehr so heiß, wie im Sommer und gleichzeitig ist es aber deutlich leerer. Die meisten Bahnen fahren noch und die Hütten haben oft bis Ende September oder Mitte Oktober geöffnet. Besonders schön finde ich es um diese Zeit in den Dolomiten. Denn in Südtirol gibt es einfach wunderschöne Spätsommer. Als Ausgangspunkt bietet sich da das Fassatal an, das sozusagen mitten drin liegt. Denn in Südtirol gibt es einfach wunderschöne Spätsommer. 

Das Fassatal als idealer Ausgangspunkt für einen Dolomiten Urlaub

Denn egal ob Sella, Rosengarten oder Marmolada, alle Ziele sind schnell zu erreichen. Auch wenn ich es bis jetzt noch nicht auf den höchsten Dolomiten Gipfel, die Marmolada geschafft habe, habe ich doch schon oft sehnsüchtig von der Ferne aus diesen wunderschönen Berg bewundert. Eine Tour über den Gletscher und den Klettersteig muss schon sehr schön sein. Dieser Gipfel steht definitiv noch auf meiner Wunschliste.
Die Klettersteige im Rosengarten, vor allem den Masaré-Klettersteig, dagegen kann ich nur sehr empfehlen. Denn das Panorama auf diesem Klettersteig ist einfach unvergleichbar. Die Schwierigkeit liegt mit C im Mittelfeld. Aber wer eine Herausforderung im Fels sucht, kommt auch nicht hier her. Beim Masaré-Klettersteig zählt die Aussicht auf die umliegenden Dolomiten Gipfel.


Vom Fassatal auf das Sella Joch oder den Pass Pardoi

Aber auch die Sella oder Lang- und Plattkofel sind vom Fassatal aus leicht zu erreichen. Hier gibt es noch einige sehr interessante Klettersteige, wie zum Beispiel den Piscidú-Klettersteig, aber auch zahlreiche wirklich schöne Wanderungen. Bergbahnen fahren sowohl auf die Sella rauf, als auch auf den Langkofel, bzw. die Langkofelscharte. Etwas anspruchsvoller aber auch sehr schön ist eine Wanderung von der Bergstation der Langkofelbahn zur Seiser Alm hinab.

Ein Sonnenuntergang zum Abschluss

Besonders schön finde ich auch nach wie vor, die Sonnenuntergänge in den Dolomiten. Mit etwas Glück färbt sich abends die umliegende Bergwelt in rot und rosa. Das Schauspiel dauert jeden Abend nur ein paar Minuten, ist aber immer einer der Höhepunkte des Tages. In den Alpen habe ich diese Farbgebung nur sehr selten gesehen.

Fazit: die Dolomiten sind für mich immer eine Reise wert. Das Fassatal habe ich in der Regel immer als etwas leerer empfunden, als die die umliegenden Täler. Was bei der spontanen Unterkunftssuche natürlich von Vorteil ist. Besonders im Herbst finde ich es dort einfach sehr schön, denn wenn es bei uns schon richtig herbstlich ist, erwarten einen dort oft noch ein paar richtig schöne Sommertage. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen