Dem Himmel so nah – übernachten in den Alpen, nur wo?

Es gibt so viele schöne Möglichkeiten in den Alpen zu übernachten. Hütten, Almen, Pensionen, Hotels oder Campingplätze. Manchmal bin ich fast schon traurig, dass es sich meist für mich nicht lohnt, eine der vielen netten Möglichkeiten auch mal zu testen, denn der Heimweg ist einfach zu kurz. Aber es kann ja auch mal
anders kommen und deswegen eine kleine Übersicht, wo es sich lohnt, sein Nachtlager aufzuschlagen.

 Übernachten auf einer Hütte – Sternenhimmel in den Bergen 

Sehr reizvoll finde ich es ja immer, weit ab von jeglicher Bebauung, sprich Dorf oder Stadt, zu übernachten. Nirgends ist der Sternenhimmel klarer, die Ruhe besser und die Nacht dunkler. Berghütten oder Almen bieten dies sehr oft. Denn hierher fahren keine Autos und es führen sehr oft keine Bergbahnen hin. Es gibt nichts als Natur Drumherum und dennoch bietet eine Hütte einen gewissen Komfort und einen Schutz vor Wind und Wetter. Die meisten Hütten in den Bergen werden von einem Alpenverein betrieben und bieten eine mehr oder weniger komfortable Ausstattung. Es gibt sie von relativ klein bis fast schon Hotelartig, in jeder Größe.

Mit dem Zelt unterwegs – der Natur ganz nah 

Einfacher, aber auch unabhängiger und freier geht es mit dem Zelt. Abends ein hübsches Fleckchen suchen und den Sternenhimmel aus dem Schlafsack bewundern. Nirgends ist die Natur näher und die Freiheit größer. Aber Vorsicht: nicht überall ist wildes campen erlaubt. Deswegen besser erst mal nachfragen, bevor der Ärger groß ist. Diese Frage stellt sich auf einem Campingplatz natürlich nicht, dafür ist es meist mit der Einsamkeit auch nicht weit her. Der Komfort aber gleich unwesentlich höher und die Stimmung abends auf einem Campingplatz kann auch durchaus sehr nett sein. Komfort im Hotel – Designhotels bieten Luxus Wer aber dann doch auf ein weiches Bett, eigene Dusche und Toilette nicht verzichten mag, der findet in vielen netten Hotels und Pensionen, die sich in den Tälern befinden, sein Glück. Hier gibt es alles, von einfachen familiengeführten Pensionen bis hin zu wahren Designhotel mit extravaganten Zimmer und Ausstattung. Auch in letzter Minute für Kurzentschlossene gibt es immer wieder nette Zimmer mit toller Aussicht auf die Berge, die sich für einen erholsamen Urlaub eignen. Nach einem anstrengenden Tag am Berg ist ein bisschen Luxus am Abend auch nicht zu verachten.

Abendrot in den Bergen – nicht nur im eigenen Garten bewundern 

Welche Art der Übernachtung gewählt wird, ist individuell sehr unterschiedlich und ich kann jeder Variante gewisse Vorzüge anerkennen. Schön sind die Abende und Nächte in den Bergen auf jeden Fall und von wo ich das Abendrot der Berge bewundere, ist im Prinzip egal. Und vielleicht schaffe ich es wirklich mal in den Bergen zu übernachten auch wenn das eigene Bett nicht weit weg ist.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen