fritzi Boulderhose der Jung Hosen Manufaktur im Test

Die fritzi Boulderhose der Jung Hosenmanufaktur
Inzwischen klettere ich schon ein paar Jahre, auch in den Bergen bin ich schon länger unterwegs und auf Klettersteigen hänge ich nicht seit gestern im Seil. Ebenso sieht es in meinem Kleiderschrank aus. Kletter- und Outdoorhosen, Funktionsshirts und Fleecepullover haben es sich dort in nicht gerade kleiner Stückzahl gemütlich gemacht. Und je voller mein Kleiderschrank wurde, desto geringer wurde mein Interesse an neuer Bekleidung, denn, da bin ich irgendwie Frauenuntypisch und denke, "ach, ich habe ja irgendwie schon alles". Doch es gibt Ausnahmen, bei denen ich mich wirklich freue, wenn ich etwas neues bekomme. Solche Ausnahmen fangen manchmal schon beim Auspacken an. Denn manchmal ist dann bereits klar "das wird mein neues Lieblingsteil". Sei es wegen dem Design, wegen der Qualität, der Produktion oder weil einfach all diese Dinge zusammen passen und die Augen leuchten, sobald ich es gesehen habe. Wann mir das zuletzt passiert ist? Als ich die fritzi Boulderhose der Jung Hosen Manufaktur ausgepackt habe. 

Jung Hosenmanufaktur - Bouldermode in kleiner Stückzahl

Aber alles der Reihe nach. Bereits vor längerer Zeit habe ich mich mit Kristin von der Jung Hosen Manufaktur über ihre Kollektion unterhalten. Wir redeten über Bioklettermode, über niedrige Produktionszahlen und ein wenig auch übers Bouldern. Aber was mir bereits damals gut gefiel, war die Idee, die hinter der Hosen Manufaktur steckte. Nachhaltige Klettermode in Polen aus Biobaumwolle in kleiner Stückzahl zu produzieren. Mode, die nicht dem Massengeschmack entspricht, sondern durch liebevolle Details, gute Qualität und einem tollem Design auffällt. Kletterhosen, die fast schon zu schade für den Fels sind. 

fritzi Boulderhose - mit Potenzial zur Lieblingshose

mit breitem Bund - ideal für den Klettergurt
Umso erfreuter war ich nun, dass ich eine fritzi Hose testen konnte. Da sich nun der Winter ja schon wieder früh zurück gezogen hat, war ich nun also ganz gespannt und führte meine fritzi recht schnell an den Fels aus. Und sie ist perfekt für mich. Sie drückt nicht, ist nicht im Weg, engt nicht ein und macht alles mit. Die schönen großen Taschen vorne, bieten Platz für allerlei Kleinkram, den Frau so am Fels braucht und der Bund ist perfekt für den Klettergurt. Zudem gefällt mir das Design noch gut und die Hose ist wirklich etwas anderes, als die übliche Klettermode. 

Nur ein kleines Problem hatten die fritzi und ich: sie ist mir fast zu schade zum klettern. Ich möchte keine kleinen Löcher in dieser Hose haben, keine abgenutzen Stellen an den Knien und keinen aufgerauten Bund vom Klettergurt. Dafür nehme ich gerne meine alte Kletterhose. Da ist es mir egal. Aber bei der fritzi wäre ich schon etwas traurig. Denn sie ist ganz schnell in die erste Reihe meiner Lieblingshosen gerutscht. 

fritzi geht zum Kinderturnen - Lieblingshosen dürfen nicht klettern

Also ziehe ich sie liebend gerne ins Büro an, zum Kinderturnen, auf den Spielplatz, für den Hundespaziergang oder kurz gesagt: einfach mal so. Nur eben nicht zum Klettern. 
Ist nun natürlich irgendwie auch komisch, aber bei Lieblingssachen bin ich da heikel und habe gerne lange etwas davon. Denn, wie gesagt, ich bin nicht so der Einkaufstyp. Also möchte ich, dass mich fritzi noch lange begleitet. 

Nachhaltige Produktion in Europa mit limitierter Stückzahl

ab und zu darf fritzi ein wenig im Fels kraxeln
Meine Einstellung soll nun aber auf keinen Fall verhindern, dass andere glückliche fritzi Besitzer mit ihrer Hose steile Wände erklimmen oder neue Lieblingsrouten entdecken. Denn dafür ist sie gemacht und sie erledigt ihre Aufgabe sehr gut. Die Verarbeitung der Hose ist sehr gut und der Stoff trägt sich wirklich angenehm auf der Haut. Ich schwitze nicht in der fritzi und habe auch nicht das Gefühl, dass sie mir am Körper klebt. Sie ist einfach rundum bequem und funktionell.
Außerdem können die Hosen von Kristin Jung mit einem guten Gewissen gekauft werden. Alle Modelle werden in Polen aus Biobaumwolle produziert. Die Transportwege werden so kurz wie möglich gehalten und der Kontakt zur Produktionsstätte ist eng. Die Hosenmanufaktur besteht neben der Gründerin Kristin Jung noch aus drei weiteren Mitarbeitern. Klein und fein, wie auch die Kollektion, die im Bereich der Hosen mit der anuk ein weiteres Modell bietet.


Fazit: kurz und knapp: ich liebe meine fritzi und die Hosenmanufaktur ist für mich ein wirklicher Geheimtipp.









0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen