75 Jahre Erstdurchstieg Eigernordwand

Was 2011 Daniel Arnold in 2 Stunden und 28 Minuten schaffte, war im Jahr 1938 ein Unterfangen, das vier Tage dauerte: der Erstdurchstieg der Eigernordwand. Anderl Heckmair, Ludwig Vörg, Fritz Kasparek und Heinrich Harrer schafften es als Erste die 1800 Meter hohe Wand zu durchsteigen und damit die vermeidlich undurchsteigbare Wand zu bezwingen. Der Mythos um die Eigernordwand war zu diesem Zeitpunkt freilich längst geschaffen, denn bis das Quartett am 24. Juli 1938 erfolgreich war, sind bei vorrausgegangenen Versuchen bereits neun Alpinisten ums Leben gekommen. 

Eigernordwand – letzte große Herausforderung in den Westalpen

Am Bekanntesten ist sicherlich der Versuch von Edi Rainer, Willy Angerer, Andreas
Hinterstoisser und Toni Kurz 1936 bei dem alle vier Bergsteiger ums Leben kamen. Das Bild des am Seil hängenden Toni Kurz ist um die Welt gegangen. Doch auch viele andere Alpinisten aus Österreich, Deutschland oder Italien zog es in den 30er Jahren des letzten Jahrtausends an den Eiger. Die Steinschlag gefährdete Wand, die für ihre Wetterstürze gefürchtet war, galt als letztes großes Abenteuer in den Westalpen und reizte damit die europäische Kletterelite.

Eigernordwand – hat nichts an ihrer Attraktivität verloren

Aber auch heute noch 75 Jahre nach dem ersten erfolgreichen Durchstieg, hat die Eigernordwand nichts an ihrer Anziehung verloren. Das Jubiläum in diesem Jahr ist deswegen ein ganz Besonderes, denn auch heute noch kommen viele Alpinisten um die wohl bekannteste Nordwand der Alpen zu durchsteigen. Doch an ihrer Gefährlichkeit hat die Route wenig verloren, denn jedes Jahr müssen Kletterer von der Bergwacht gerettet werden. Die Eigernordwand ist auch 75 Jahre nach Anderl Heckmair, Ludwig, Vörg, Fritz Kasparek und Heinrich Harrer noch kein alpinistischer Spaziergang.

Eiger, Mönch und Jungfrau – das Dreigestirn der Westalpen

Dabei ist nicht nur die Nordwand faszinierend. Der 3970 Meter hohe Eiger bildet zusammen mit Mönch und Jungfrau das bekannteste Dreigestirn der Alpen. Nicht nur für ambitionierte Bergsteiger ist der Eiger eine Reise wert. Auch weniger erfahrene Alpinisten bietet der Anblick von der Kleinen Scheidegg eine beeindruckende Kulisse.





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen