SealSkinz – absolut wasserdicht und atmungsaktiv

Socken und Handschuhe von SealSkinz im Test


 Nie wieder nasse Füße? Nie wieder Handschuhe die nass und schwer sind? Nie wieder eine Mütze, durch die der Regen dann doch irgendwann einmal durchdringt? Das verspricht die britische Marke SealSkinz, die bei uns noch eher unbekannt ist und mit einem Sortiment aus Socken, Mützen und Handschuhen auf den Markt kommt.

SealSkinz – das Geheimnis sind die drei Schichten

Handschuhe mit Lederfläche
Absolut wasserfest sollen die Produkte von SealSkinz sein, sogar soweit, dass ich mich mit den Socken in einen Bach stellen kann und der Fuß hinterher trocken ist. Möglich so, SealSkinz wird dies durch den dreiteiligen Aufbau der Produkte, die aus einer stabilen und robusten Aussenschicht, einer wasserdichten und atmungsaktiven mittleren Schicht und einer Innenschicht aus Merino oder Coolmax bestehen. Dieser Ausfbau ist bei allen Produkten, egal ob Socken, Handschuhe oder Mützen gleich. Ob dies nun auch wirklich so funktioniert, habe ich in den letzten Monaten ausführlich getestet.

SealSkinz im Test – Handschuhe und Socken im Outdooreinsatz

Für meinen Test hatte ich Handschuhe und Socken zur Verfügung. Der erste Eindruck war durchaus positiv. Sowohl die Handschuhe als auch die Socken wirken hochwertig und gut verarbeitet. Die Handschuhe bestehen außen aus Leder, das sehr robust wirkt. Was schon mal positiv auffällt, auch bei meinen kleinen Händen, die Handschuhe passen mir und haben nicht in den Fingern vorne fünf Zentimeter Luft.
Die Socken wirken auf den ersten Blick wie Standard Wandersocken. Sie fühlen sich auch so an, die mittlere Schicht ist nicht zu spüren. Es kann also los gehen, aber soviel vorneweg, in einen winterlichen Bergbach habe ich mich mit den Socken jetzt nicht gestellt, um die Wasserdichte zu testen.
Socken Außen (unten) und Innenseite (oben), dazwischen das Laminat

Fünfteilige Wärmeskala von SealSkinz

Beide Testprodukte gehören auf der fünfteiligen Wärmeskala von SealSkinz in Kategorie 2, sind also auch nicht wirklich für den winterlichen Einsatz gedacht. Allerdings bevorzuge ich in meinen dicken Winterwanderschuhen auch eher nicht so dicke Socken, da es sonst leicht mal zu warm darin werden kann. Von daher waren die Socken für mich auch im Winter ideal.

Das Prinzip von SealSkinz


Die Handschuhe dagegen sind wirklich nicht für den Winter geeignet, sondern wirklich sehr gut in der Übergangszeit geeignet. Wenn es im Frühling doch mal etwas kalt wird, oder auch, wenn die Tour etwas ausgesetzter ist und der Fels, das Sicherungsseil einfach noch nicht so warm sind. Hier macht sich natürlich die wasserdichte Membran besonders gut. Ebenfalls das robuste Leder auf der Außenseite, das schon einiges ab kann.

Fazit: beide Testprodukte sind qualitativ sehr hochwertig und wirklich robust. Sowohl Handschuhe als auch Socken haben nach häufigem Einsatz keine Abnutzungserscheinungen gezeigt. Die Membran ist wirklich absolut wasserfest, was ich vor allem bei den Handschuhen testen konnte.
Der Einsatzbereich der Produkte orientiert sich natürlich an der Wärmeskala von SealSkinz. Besonders bei Mützen oder Handschuhen macht dies natürlich viel Sinn und entspricht auch wirklich den Anforderungen.
Mein Fazit zum Test von SealSkinz ist durchaus positiv und vor allem, wer sollte gute wasserdichte Produkte entwickeln, wenn nicht Briten?

Kommentare:

  1. Ich habe die dicken Socken für den Wassersport im Winter und kann nur Gutes berichten, da die Füße muckelig warum sind.
    Die Handschuhe sind eine gute Idee auch fürs Fahrrad in meinem Falle.
    Ich werde sie auch austesten.
    Danke für das Review.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Antje,
    danke für Deinen Erfahrungsbericht. Auf dem Fahrrad habe ich sie noch nicht getestet, aber gerade jetzt für das Nass-Kalte-Wetter finde ich die Handschuhe ideal.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Danke für deinen Bericht. War vorhin gerade ne Runde im Schnee laufen und da kam spontan wieder der Wunsch nach einem wasserdichten Paar Socken auf ;-)
    In was für Schuhen hast du die Socken getestet? Bin mir noch etwas unsicher (aufgrund anderer Berichte) wie wasserdicht die Socken wirklich sind. Was war so der extremste Einsatz den sie überstehen mussten?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jerome,

    also unter extremsten Bedingungen habe ich die Socken jetzt nicht getetstet. Also in den Bach habe ich mich damit nicht gestellt, da mir das im Winter zu kalt ist. ;-)
    Ich habe die Socken sowohl in Bergstiefeln getragen, als auch in meinen Winterwanderschuhen. Ich war damit Schneeschuhwandern, rodeln oder Skifahren. Dabei sind die Schuhe schon naß geworden und meine Winterwanderschuhe sind auch nicht mehr 100% wasserdicht, aber als extrem würde ich das jetzt auf keinen Fall beschreiben.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Sind die Socken wirklich atmungsaktiv? Wenn sie so dicht sind, dass sie auch das Stehen in einem Bach / Wasserschüssel aushalten, können sie doch fast nicht luftdurchlässig sein, oder?
    Mein Sohn hat beim zweistündigen Fußball-Trainig oft nasse Füße, da die Fußballschuhe nicht wasserfest sind (es gibt auch keine wasserdichten zu kaufen). Nun überlege ich, diese Socken zu kaufen, befürchte aber, dass er darin vielleicht mehr schwitzt als in normalen Socken.
    Liebe Grüße
    Thea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thea,

      also ich bin jetzt nicht so der Typ für sehr warme Füße, die sind meist eher zu kalt, als zu warm ;-) aber ich fand es jetzt nicht schwitzig in den Socken. Die eingewebte Membran lässt ja Feuchtigkeit nach außen, aber eben nicht nach innen durch.
      Ich hoffe Dir damit helfen zu können.

      Viele Grüße

      Almut

      Löschen
  6. Hallo Zusammen, wo kann man denn die Socken in Deutschland kaufen? Finde die Idee ja genial,

    viele Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Peter,

    schau mal auf der Seite von SealSkinz nach, dort gibt es auch einen Onlineshop.

    Viele Grüße

    Almut

    AntwortenLöschen