Reel Rock Filmtour - Karten zu gewinnen

Bildquelle (alle): Reel Rock
Die Reel Rock Filmtour startet im April in Deutschland und kommt Ende des Monats dann nach Salzburg und Wien. Reel Rock zeigt die vier besten und aktuellsten internationalen Kletterfilmproduktionen von Big Up Productions und Senderfilms. In 90 schweißtreibenden Minuten beweisen die Stars der Szene Alex Honnold, Conrad Anker oder Chris Sharma einmal mehr ihre Fingerfertigkeit am Fels.

Reel Rock - Filme direkt an der Kletterwand

Das Besondere an Reel Rock sind nicht nur die Filme, sondern auch die Orte, an denen die vier Filme gezeigt werden. Denn Reel Rock kommt nicht in die Kinos, sondern in die Kletterhallen. Abseilen und Film ab!

Termine von Reel Rock: 
7.4.  Bensheim 
11.4. Forchheim 
12.4. München Gilching 
13.4. Neu Ulm 
14.4. Stuttgart 
15.4.Würzburg 
17.4.Hamburg 
18.4. Dresden 
19.4. Berlin 
20.4. Frankfurt
21.4. Köln (Wesseling) 
25.4. Stephanskirchen 
26.4. Wiesbaden 
27.4. Salzburg 
28.4. Wien 
2.5.  Augsburg 

Die Filme: 


HONNOLD 3.0
Vor drei Jahren war er noch „Alone on the Wall“ und lebte allein in seinem Van on the road. Inzwischen ist Alex „Honnold 3.0“ sesshaft geworden und wohnt mit seiner Freundin in einer WG in Bishop. Es hat sich also einiges geändert im Leben des kalifornischen Kletterstars. Doch auch wenn nicht mehr solo ist, eine Schwäche fürs Free Solo hat er nach wie vor. Ob beim Highball Bouldering oder an den steilsten Wänden im Yosemite Valley. Alex 
Honnold gibt Vollgas: zuletzt kletterte er Mt. Watkins, El Cap und Half Dome in unter 19 Stunden – 95% davon... Free Solo. 


THE DURA DURA
Schwerer als schwer ist für Chris Sharma gerade gut genug. Nicht umsonst hat der US-Amerikaner 15 Jahre lang die internationalen Sportkletterszene dominiert. Doch selbst nach seinem Ausstieg aus dem Wettkampfzirkus, bringt es nicht fertig, die Finger von den ganz besonders harten Routen zu lassen. In seiner Wahlheimat Katalonien hat er sich ein Klettermekka geschaffen, das seinesgleichen sucht – aber auch die jungen Wilden auf den Plan ruft: allen voran den jungen tschechischen Kletterstar Adam Ondra. 


THE SHARK´S FIN
Die Shark’s Fin am Mount Meru zu besteigen, das ist Conrad Ankers Lebenstraum. Für seine Seilpartner Jimmy Chin und Renan Ozturk ist es eine Kletterherausforderung. Beim ersten Versuch 2008 verweigert ihnen der Berg den Gipfelsieg. Drei Jahre später kehren sie nach Indien zurück. Dass Renan beim zweiten Besteigungsversuch der über 900 Meter hohe Granitwand überhaupt dabei sein kann, grenzt an ein Wunder: Sechs Monate vorher 
hatte er sich bei einem Backcountry-Skiunfall eine Wirbelsäulen-und Schädelfraktur zugezogen. Aber weil er sein Team nicht im Stich lassen will, zieht er sein Vorbereitungstraining mit eiserner Disziplin durch. Conrad und Jimmy unterstützen ihn, wo sie nur können, aber der Berg führt es ihnen deutlich vor Augen: Renans größter Gegner ist sein eigener Körper.  


WIDE BOYS
Die spinnen, die Briten. Und sie zeigen den Amerikaner ganz nebenbei wo beim Offwidth-Klettern der Hammer hängt. Um die weitesten und fi esesten Risse der USA zu bezwingen, sind Tom Randall und Pete Whittaker extra über den großen Teich gereist. Zu recht, wie sich nach dem First Ascent der weltweit härtesten Offwidth-Route „Centry Crack“ herausstellt... Shocking! 

Gewinne eine Karte für Reel Rock in Wien

Der Gipfelblick verlost zwei Karten für die Reel Rock Vorführung am 28.04.2013 in Wien. Schreib eine Mail an mail@gipfelblick.org. Einsendeschluss ist 26. April 2013. Viel Glück!

Alle weiteren Infos zu Reel Rock finden sich hier http://www.reel-rock.eu/

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen