Berghose Badile von Directalpine im Test

Die Badile Pant von Directalpine im Test

Robust, atmungsaktiv, bequem und eine gute Wärmeleistung, das alles soll die Badile Berghose der tschechischen Firma Directalpine leisten. Denn die Softshellhose ist dank Thermolite Gewebe an Knien und Gesäß nicht nur gut isoliert, sondern auch durch Cordura Verstärkungen sehr abriebfest. Für die Atmungsaktivität sorgen Coolmax Fasern und die Elastizität des Stoffes bietet hohen Tragekomfort. Soweit die doch recht beeindruckenden technischen Daten der Badile, doch halten diese im Praxistest, was sie versprechen? 

Directalpine - technische Outdoorbekleidung aus Tschechien

Vor dem Test am Berg, musste ich erst mal im Internet nachschauen, wer sich eigentlich hinter dem Namen Directalpine verbirgt. Denn bis dahin war mir das Unternehmen noch nicht wirklich bewusst aufgefallen, dabei versprechen die Produkte auf dem Papier doch eine sehr gute Ausstattung. 
Directalpine ist eine tschechische Firma, die fast ausschließlich in Europa, bzw. in Tschechien produziert. Auch wenn es das Label bereits seit 1997 gibt, ist Directalpine bis heute ein eher kleines Unternehmen geblieben, das eine mehr oder weniger überschaubare Kollektion anbietet. Dabei aber nach eigenen Aussagen Wert auf das Detail und die Ausstattung ihrer Produkte legen.

Badile Pant von Directalpine - eine ganzjahres Berghose

Die Badile Pant ist robust und abriebfest
Die Badile Pant liegt mit 149,95 € preislich in der Mitte der Directalpine Hosen und ist eine klassische Berghose, die auch an kühleren Tagen durchaus noch zum Einsatz kommen kann. Das Material wirkt robust, es handelt sich dabei um eine Art Softshell und die Verarbeitung ist hochwertig. Insgesamt hat die Badile Pant von Directalpine drei Taschen, von denen eine am Bein ist. Die Hose ist äußerst elastisch und macht alle Bewegungen mit. Am Beinabschluss befindet sich ein Gummizug mit dem sich die Weite der Beine einstellen lässt. Die Belüftung findet über die Hosentaschen statt, einen extra Einsatz hat die Badile nicht.

Die Badile Pant im Praxistest

Am Beinabschluss befindet sich ein Kordelzug
Auch wenn das Material einen sehr abriebfesten Eindruck macht, lässt es sich dennoch sehr gut tragen. Die Badile Pant von Directalpine ist bequem, engt nicht ein und macht alle Herausforderungen einer Bergtour mit. Sie hält warm, immerhin war es bei meiner Tour doch schon Anfang November, ist aber beim Aufstieg dennoch atmungsaktiv und es wurde mir nicht zu warm in der Hose.
Bei der Gipfelrast musste ich keine Angst um die Badile haben, denn die Cordura Verstärkungen am Gesäß bieten dem rauen Untergrund genügend Widerstand. 
Die Verarbeitung hält, was sie auf den ersten Blick verspricht. Selbst nach mehrmaligem Waschen sieht die Hose wie neu aus. Sie trocknet schnell und Dreck hält durch die glatte Oberfläche des Softshells nicht sehr gut, bzw. lässt sich leicht abwaschen. 
Eine Hose für viele Einsatzbereiche
Das einzige Manko, das ich bei meinem Test an der Hose finden konnte, sind die Hosentaschen. Da über diese auch die Belüftung der Hose stattfinden, ist das Futter der Taschen nur ein sehr dünner und durchsichtiger Netzstoff. Bei geöffneter Hosentasche ist schon sehr deutlich zu erkennen, was unter der Badile getragen wird. 

Fazit: Die Badile Pant von Directalpine ist eine sehr gut verarbeitete Berghose mit einer guten Ausstattung, die für Touren von Frühjahr bis Herbst sehr gut geeignet ist. Im Winter mit isolierender Schicht drunter, könnte sie auch für nicht verfrorene Bergsteiger warm genug sein. Durch die Kombination von Cordura, Coolmax und Termolite Gewebe ist die Hose abriebfest, atmungsaktiv und hält dennoch warm. Dadurch ist sie sehr angenehm zu tragen, engt nicht ein und bietet dennoch den notwendigen Schutz. Preislich liegt sie mit 149,95€ natürlich eher im teureren Segment. Sie bietet dafür aber auch viele Details, die billigere Hosen nicht haben.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen