Berg des Monats Juni - der Blaser

Der Juni ist einer der schönsten Monate für Bergtouren, denn es ist häufig noch nicht so voll auf den Gipfeln, aber das Wetter ist schon schön warm. Außerdem fangen nun auf den Bergwiesen auch die Blumen zum Blühen an. Ein Ziel, das sich in dieser Zeit besonders lohnt, ist der Blaser im Wipptal. Denn unterhalb des Gipfel zieht sich eine wunderschöne Blumenwiese hin, die Heimat vieler seltener Alpenpflanzen ist. Durch den Einfluss des Föhns und seiner warmen Temperaturen, entsteht hier ein Klima, das den Blumen ein gute Umgebung bietet und zur Entstehung des Blütenmeeres beiträgt.

Durch das lange Tal auf den Blaser - den alpenblumenreichsten Berg Tirols

Der Zustieg zum Blaser ist von mehreren Seiten aus möglich. Von Trins, das am Eingang zum Gschnitztal liegt oder von Maria Waldrast aus. Ich bevorzuge die zweite Variante, da der Weg durch das Lange Tal ebenfalls sehr schön ist. Dafür am Kloster oder besser direkt am Eingang zum Langen Tal (ein paar Kehren vor dem Klosterparkplatz) parken und den zu Beginn nur wenig ansteigenden Weg zum Blaser gehen. Erst kurz bevor der Sattel zwischen Peilspitze und Blaser erreicht wird, geht es ziemlich steil hinauf. Zuvor führt der Weg in angenehmer Steigung durch das Tal.
Bald ist der Sattel und damit das wunderschöne Blütenmeer unterhalb des Gipfel erreicht. Nun liegt links der Blasergipfel und rechts zweigt der Weg auf Peilspitze ab. Etwas unterhalb des Blasergipfel befindet sich die Blaserhütte, die von Anfang Juni bis Ende September geöffnet hat. 

Rundtour über die Peilspitze nach Maria Waldrast

Wer nun nicht den gleichen Weg zurück gehen möchte, der kann über die Peilspitze und das Serlesjöchl wieder zurück nach Maria Waldrast kommen. Allerdings ist der Gipfel der Peilspitze etwas ausgesetzt und erfordert Trittsicherheit. Dennoch ist die Rundtour sehr empfehlenswert, da sich von der Peilspitze aus ein schöner Ausblick auf die Serles bietet.
Einkehrmöglichkeiten gibt es im Tal in der Klostergaststätte von Maria Waldrast und in der Ochsenalm, die von Anfang Juni bis Ende Oktober geöffnet hat. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen