Nachhaltigkeit in der Outdoorindustrie - Vaude für Umweltfreundlichkeit geehrt

Grün ist in und angesagt. Denn grün bedeutet ökologisch oder nachhaltig und ist deswegen in der Outdoorbranche derzeit besonders gefragt. Welches Unternehmen nachweislich umwelt- und sozialverträglich produziert, hat immer öfter einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Deswegen legen immer mehr Outdoorfirmen offen, wo und vor allem wie sie produzieren lassen. Ob dies nun hier in Deutschland oder in Asien ist, immer mehr Verbraucher interessieren sich für die Herkunft und Produktionsweise ihrer Outdoor Ausrüstung.

Vaude will Europas grünstes Outdoorunternehmen werden
Das Vaude Ecosystem, Bildquelle: Vaude

Neben der Sozialverträglichkeit der Produktion, die zum Beispiel durch das Fair Wear Siegel garantiert wird, spielt die umweltverträgliche Produktion auch eine entscheidende Rolle auf dem Weg zum grünen Unternehmen. Besonders hohe Ziele in dieser Hinsicht hat Vaude aus Tettnang. Bis 2015 möchte Vaude der umweltfreundlichste Outdoor-Ausrüster in Europa werden. Diese Bemühungen wurden nun vom Forum für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit gewürdigt. Dort kam Vaude in die Finalrunde des deutschen CSR Preises 2012 in der Kategorie CO2-Vermeidung als Beitrag zum Klimaschutz. Gewonnen hat Vaude den Preis zwar nicht, freute sich aber über die Nominierung. „Wir sind überzeugt davon, dass Aspekte wie Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung elementar für eine erfolgreiche Unternehmensstrategie sind. Daher freuen wir uns sehr, wenn diese Leistungen gewürdigt werden“, so Antje von Dewitz.

Die Nominierung von Vaude für den CSR-Preis 2012




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen