Smartwool Women´s Microweight Tee im Test

Seit letztem Frühjahr bin ich begeistert von den beiden Smartwool T-Shirts, die ich für den Gipfelblick getestet habe. Atmungsaktiv, angenehm zu tragen, schnelltrocknend und eine sehr gute Verarbeitung, haben mich überzeugt. Die Merinowolle nimmt, durch ihre antimikrobielle Eigenschaft, zudem keinen Körpergeruch an. Gerade auf Mehrtagestouren ist die Funktionsunterwäsche der ideale Begleiter. Smartwool stellt aber auch kurzärmelige T-Shirts her und ein solches Exemplar aus der Smartwool Microweight Serie habe ich nun in den ersten Frühlings-Sonnenstrahlen getestet.

Merinowolle bei Smartwool – das perfekte Material

Das Mircoweight Tee von Smartwool
Die Microweight-Serie unterscheidet sich von den beiden anderen Serien (Lightweight und Midweight) natürlich durch das Gewicht und die Dicke des Stoffes. Microweight ist dabei wirklich relativ dünn und dadurch sehr leicht.  Damit wärmt die Microweight Serie nicht so sehr wie die beiden anderen Varianten und ist allein getragen eher für wärmere Tage geeignet. Oder es sorgt als erste Schicht unter einer Softshelljacke für ein gutes Klima auf der Haut, so wie ich es bei meiner Tour getestet habe.
Dabei hat mich die Merinowolle mal wieder mit ihrer regulierenden Funktionalität überzeugt. Im Aufstieg oder bei anstrengenden Aktivitäten transportiert sie die Feuchtigkeit vom Körper weg, trocknet schnell und wärmt sogar im nassen Zustand, etwa bei der Gipfelrast. Da kann so manche Kunstfaser definitiv nicht mithalten.

Smartwool Microweight Tee mit körpernahen Schnitt

Der Schnitt des Smartwool Microweight Tee ist sehr körpernah. Durch die Flachnähte ist es zudem angenehm zu tragen und kratzt nicht. Es kann leicht unter einem langärmeligen Pullover getragen werden oder eben unter einer Softshelljacke. Die Qualität entspricht der gewohnt guten Verarbeitung von Smartwool. Auch nach mehrmaligem Waschen behält das T-Shirt seine Form und verfusselt nicht. 

Die Merinowolle kommt aus Neuseeland


Fazit: Die Funktionsunterwäsche von Smartwool hat mich auch im zweiten Anlauf überzeugt. Mit dem  Microweight Tee habe ich ein sehr gutes T-Shirt für Touren im Frühling und Sommer gefunden. Die Qualität und die Verarbeitung sind sehr gut und lassen auf eine lange Lebenszeit hoffen. Das relativiert dann auch den etwas höheren Anschaffungspreis. 
Merinowolle gehört für mich inzwischen zu den besten Materialien für Funktionswäsche. Es erfüllt alle Eigenschaften, die ich erwarte und ist zudem 100 Prozent Natur. Außerdem verwendet Smartwool Merinowolle aus Neuseeland, die aus nachhaltiger Produktion stammt, wie das Logo von Zque verrät. Umwelt- und Tierschutz, soziale Verantwortung und schonender Umgang mit Ressourcen sollen laut der New Zealand Merino Company bei der Herstellung der Wolle eingehalten worden sein. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen