Hüttentour durch den Rosengarten zum Langkofel

Beeindruckende Felsformationen im Rosengarten
Eine Hüttentour durch den Rosengarten und Langkofel führt durch eines der schönsten Gebiete der Dolomiten. Beeindruckende Panoramen, schöne Tiefblicke und eine atemberaubende Kulisse machen den Reiz dieser fünftägigen Wanderung aus. Die Tour ist von erfahrenen Bergwanderern gut zu bewältigen, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind aber notwendig.

Die Hüttentour beginnt in Vigo di Fassa einem kleinen Ort im gleichnamigen Fassatal. Der Aufstieg führt über die Malga de Vael - eine Alm, die frischen Käse und weitere Speisen anbietet, zur Rosengartenhütte. Hier übernachten wir im Zelt auf 2280 m über dem Meer.

Mit Weitblick zur Marmolada - Rosengartenrunde zur Grasleitenpasshütte

Das Panorama vom Rosengarten bietet schöne Ausblicke
Am nächsten Tag steht eine anstrengende Tour zur Grasleitenpasshütte an, bei der wir jedoch den ständigen Ausblicken auf die vergletscherte Marmolada genießen können. Über den Cigoladepass geht es weiter zum Rifugio Preuss, von dort führt ein gut ausgebauter Weg zur Hütte.

Am nächsten Tag setzen wir unsere Tour Richtung Langkofel fort. Von der Grasleitenpasshütte geht es zunächst abwärts in Richtung Grasleitenhütte. Wir passieren den Abzweig zur Grasleitenhütte und halten uns rechts. Der Gegenanstieg zum Molignonpass ist anstrengend, doch oben wartet ein ganz neues Panorama. Die sanften Berge der Seiser Alm, die Geislergruppe und der Langkofel sind von hier aus zu sehen. Über eine versicherte Passage geht der Abstieg zur Tierser Alplhütte - hier sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ratsam.
Über einen Höhenweg oberhalb der Seiser Alm gelangen wir zu unserem nächsten Etappenziel - der Plattkofelhütte.

Vom Rosengarten zum Langkofelmassiv

Lang- und Plattkofel von der Seiser Alm aus gesehen
Am nächsten Tag geht es zunächst zur Langkofelhütte und dann durch das Langkofelmassiv hinauf zur Langkofelscharte. Von hier gibt es zwei Alternativen um zum Sellapass zu kommen. Die Stehgondel oder den Fußweg, der in vielen Kehren ins Tal führt. Der Wanderweg führt durch die Steinerne Stadt, eine Ansammlung großer Granitblöcke. Regelmäßig bringen uns Busse über Canazei zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Nicht fehlen sollte eine gute Ausrüstung, die neben einem hochwertigen Zelt gegen jede Witterung aus Regenkleidung, Funktionswäsche, Proviant und einem 30 bis 40 Liter großen Rucksack besteht. Auch Trekkingstöcke und natürlich das richtige Schuhwerk sind mitzunehmen, all diese Dinge können Sie online bei campz.de bestellen.

1 Kommentar: