Mit dem Schnee kommen die Lawinen

Bildquelle: Simon / pixabay.com
Von vielen lang herbei gesehnt, kam nun endlich auch in den Alpen der Schnee. Schnell sind die Tourenski präpariert, die Schneeschuhe aus dem Keller geholt und die erste Wintertour geplant. Doch wie sieht es an solchen Tagen eigentlich mit der Sicherheit aus? Wie gut trägt die Schneedecke so kurz nach neuem Schneefall? Ganz schlecht ist die Antwort auf beide Fragen.

Muster für Lawinenabgänge erkennen

Gerade nach neuem Schneefall steigt die Lawinengefahr stark an. Denn der neue Schnee konnte sich noch nicht richtig setzen. Gefährlich wird es auch, wenn auf den ersten Schneefall ein zweiter starker Niederschlag kommt. Nun steigt vor allem an steilen Hängen das Risiko für einen Lawinenabgang stark an.

In solchen Fällen ist es gut, typische Gefahrenmuster, die auf einen Lawinenabgang hinweisen, zu erkennen. Ein paar solcher Muster habe ich Euch zusammengestellt. Lawinen frühzeitig erkennen

Lawinenwarnstufe beachten

Ganz gleich welche Witterungsbedingungen herrschen, ein Blick auf die Lawinenwarnstufe ist vor dem Tourstart unbedingt notwendig. Dort wird nicht nur Auskunft über die Höhe der Lawinenwarnstufe gegeben, sondern auch ab welcher Höhe und in welcher Exposition mit erhöhter Gefahr zu rechnen ist. Unter lanwine.at sind für Österreich die tagesaktuellen Lawinenwarnstufen zu finden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen