Multifunktionsuhr Suunto Core im Outdoor-Test

Die Suunto Core im Outdoor Test: wie nützlich ist die Multifunktionsuhr?
Was erwartet sich der Wanderer oder Bergsteiger von seiner Multifunktionsuhr auf der Tour? Sie muss möglichst genaue Angaben liefern, leicht zu bedienen und angenehm zu tragen sein. Über ein paar zusätzliche Funktionen beschwert sich auch keiner, wobei hier dann ganz schnell der Preis eine Rolle spielt.
Oft ist es im Geschäft bei der Kaufentscheidung nicht möglich die Uhr wirklich richtig zu testen. Ein Outdoor-Test dagegen zeigt aber sehr gut, was das Produkt von seinem Versprechen hält. Deswegen habe ich nun die Multifunktionsuhr Suunto Core auf meiner letzten Tour auf ihre Funktionalität hin getestet.

Design der Suunto Core überzeugt mit großem Display

Das Display der Sunnto Core ist groß und übersichtlich
Was gleich zu Beginn auffällt, ist das schicke Design der Uhr und das übersichtliche, große Display. Für Frauenarme wirkt die Uhr zwar etwas überdimensioniert, ist aber durchaus angenehm zu tragen und mit ihren 102 Gramm nicht zu schwer am Handgelenk. Das Armband ist groß genug, um die Uhr auch über der Jacke zu tragen, was gerade im Winter sehr praktisch ist, da das Display so jederzeit sichtbar ist. Die Wasserdichte bis 30 Meter lässt einen Regenschauer oder Schneefall an ihr abperlen und hat keinen Einfluss auf die Funktionalität. Immerhin hat die Suunto Core auch einen Tiefenmesser bis 10 Meter, der beim Schnorcheln zu Einsatz kommt.

Orientierung und Navigation im Gelände mit der Suunto Core

Die Suunto Core ist am Berg oder auf der Wanderung ein treuer Gefährte. Der Höhenmesser funktioniert, nach dem Kalibrieren, zuverlässig und genau. Der Kompass liefert, ebenfalls nach dem Kalibrieren, bei der Orientierung im freien oder unübersichtlichen Gelände gute Dienste. Er zeigt neben der Himmelrichtung des aktuellen Kurses auch Abweichungen zur angepeilten Richtung an.
Das Barometer gibt Auskunft über den Luftdruck und die Wettertendenzen in den nächsten Stunden. Ein integrierter Sturmwarner soll selbst bei schönstem Wetter schon vor einem herannahenden Gewitter warnen. Auf meiner Tour konnte ich dies mangels eines Gewitters nicht testen.

Das Logbuch der Suunto Core speichert Tourdaten

Die Sunnto Core passt sich gut dem Handgelenk an
Natürlich verfügt die Suunto Core auch über die gängigen Funktionen einer Outdoor Uhr in diesem Segment. Stoppuhr, Alarm und Hintergrundbeleuchtung sind ebenso vorhanden, wie ein Thermometer, das natürlich am Arm getragen, keine genauen Angaben machen kann.
Sehr nett ist noch die Logbuch Funktion, mit der gesammelte Tourdaten auch später noch abrufbar sind. In zehn so genannten Logs können Daten des Höhenmessers, des Barometers oder des Tiefenmessers dauerhaft abgespeichert werden.
Auch die Angaben über Sonnenaufgang und Untergang sind eine nette Funktion. Allerdings sind die Angaben nur für größere Städte verfügbar. Wer nun, wie ich, nicht in der Nähe einer dieser Städte wohnt, kann die Angaben natürlich nur als Richtwert verstehen.

Leicht, übersichtlich und verständlich – die Bedienung der Suunto Core

Die Batterie lässt sich einfach austauschen
Die Bedienung der Suunto Core ist einfach und leicht verständlich. Das Wechseln zwischen den einzelnen Funktionen geht mit einer Hand während des Gehens problemlos. Einzig die Markierung in welcher Funktion sich die Uhr gerade befindet ist bei Sonnenlicht etwas schwer ablesbar, da sie sehr klein ist. Durch die angezeigte Zahl (Uhrzeit, Höhenangabe oder etwa Gradzahl des Kompass) auf dem großen Display lässt sich dieses Problem aber leicht lösen.
Die Grundeinstellungen im Menü sind ebenfalls übersichtlich und leicht einzustellen. Erfordern aber etwas Zeit und sollten vor der Tour vorgenommen werden. Auch die Kallibrierung des Höhenmessers oder des Kompass sind vor jeder Tour zu überprüfen, um nicht mit einem falschen Referenzwert zu starten. Dies geht aber leicht und schnell und ist zudem bei anderen Modellen ebenfalls erforderlich.

Fazit: Suunto Core eine Uhr für viele Einsatzbereiche

Mein Fazit nach der Tour ist insgesamt sehr positiv. Die Uhr ist ein nützlicher Begleiter, der zu verlässliche Angaben macht, viele nette kleine Details hat und eine wichtige Unterstützung bei der Navigation und Orientierung bietet. Die Verarbeitung der Suunto Core wirkt dem Preissegment entsprechend robust und hochwertig. Die Armbänder sind austauschbar und es stehen verschiedene Varianten (Edelstahl, Leder, Aluminium oder Plastik) zur Auswahl. Die Batterie ist leicht selber zu wechseln, zudem warnt die Uhr bei niedrigem Batteriestand. Allerdings darf auch nicht vergessen werden, dass die Suunto Core im hochpreisigen Segment zu finden ist und dadurch bereits ein bestimmtes Leistungsspektrum bietet. Dies wiederum bedeutet aber auch, dass sie für viele Einsatzbereiche geeignet ist und sich die Investition durchaus lohnen kann.

Kommentare:

  1. Hallo Almut,

    guter Bericht, der sich absolut mit meinen Erfahrungen deckt. Besonders begeistert war ich letztes Jahr vom Service von Suunto. Mein Modell verbrauchte teilweise an einem einzigen (kalten) Tourentag die komplette Batterie - auch bei eingeschalteter Tastensperre zur Vermeidung der versehentlichen Aktivierung des Kompass.
    Das Problem tritt nur bei älteren Modellen der Suunto Core auf und ist bekannt. Meine Uhr wurde ohne Kaufbeleg anstandslos gegen ein neues Modell getauscht. Keinerlei Kosten wir Versand oder dergleichen. Insofern lohnt sich das hochpreisige Segment doch.
    Viele Grüße,
    Marco

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marco,

    vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht mit dem Service von Sunnto.
    Ich denke auch, wer die Uhr viel verwendet, für den lohnt es sich auch, ein hochwertigeres Modell zu kaufen.

    Gruß, Almut

    AntwortenLöschen
  3. Guter Testbericht! Bin momentan auch noch auf der Suche nach einer Multifunktionsuhr, dieser Bericht hat mir weitergeholfen - danke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Wooki,

    das freut mich, wenn Dir der Test weitergeholfen hat. Dafür ist er da ;-), Gruß, Almut

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Deinen Bericht, Almut!

    Die Core hatte ich auch schon immer im Auge - also, wenn ich mal die Moneten für diese Uhr zusammen habe, weiß ich, dass sie auch wirklich was taugt. Danke für Deinen Bericht!

    Lieben Gruß,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Corinna,

    dann drücke ich Dir die Daumen, dass Du das Geld schnell zusammen bekommst. Es gibt ja auch noch Geburtstage, Weihnachten... ;-)

    AntwortenLöschen