Lawine: typische Gefahrenmuster

Den meisten Lawinenabgängen gehen typische Gefahrenmuster vorraus. Doch wie sehen diese aus? Und wie beeinflussen Wind und Wetter die Lawinensituation? Fragen, wie diese beantworten die beiden Tiroler Lawinenforscher Rudi Mair und Patrick Nairz in ihrem neuesten Buch "Lawine", das im Tyrolia Verlagshaus erschienen ist.

Zehn typische Gefahrenmuster bei Lawinen

Bildquelle: Kurt Michel / pixelio.de
Durch die Auswertung zahlreicher Lawinenunglücke konnten die beiden Mitarbeiter des Tiroler Lawinenwarndienstes zehn typische Gefahrenmuster ausarbeiten, die nun detailiert mit Beispielen aus der Praxis beschrieben werden. Dabei ist jedem Gefahrenmuster ein eigenes Kapitel gewidmet, das mit zahlreichen Bildern den Verlauf der Lawine ausführlich erklärt.

Lawinengefahr im Verlauf des Winters

Geordnet sind die Gefahrenmuster nach ihrem Auftreten im typischen Verlauf eines Winters. Denn die meterologischen Verhältnisse im Früh-, Hoch- und Spätwinter wirken sich auf den Schneedeckenaufbau aus. Durch den Einbezug von tatsächlichen Lawinenabgängen werden auch Risikofaktoren aufgezeigt und somit wird das eigenes Fehlverhalten vermeidbar.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen